KunstPark am Rennsteig

Vorwort

Ganz sicher eine reizvolle Aufgabe, dieses Kunstprojekt zu gestalten. Dafür wurde mir vom Bürgermeister Thomas Löffler freie Hand zugesichert. Auf meinen Wunsch hin gab es anfangs ein Treffen mit dem Kulturausschuss und dem Burgermeister. Im Vorfeld hatte ich eine Bildhauerin und zwei Bildhauer ausgewählt und von ihnen Skizzen von realisierbaren Skulpturen verlangt.
Zusammen mit dem Kulturausschuss legten wir jeweils vier Skulpturen nach den groben Skizzen fest, wobei die künstlerische Ausführung den Bildhauern Oberlassen wurde. Schon bei der Auswahl der Bildhauer suchte ich Märchenhaftes (Michael Steigerwald); Verspielt-Fantasiereiches (Judith Franke) und klare Formensprache (Walter Busch) aus. Nachdem die neunzehn abgesagten Fichtenstämme ausgelost waren, konnte mit der bildhauerischen Arbeit begonnen werden.
Während der Arbeiten entstanden in Gesprächen mit den Bildhauern weitere Skulpturen (z. B. Glaskönigin. Fingerhut) und auch Ideen aus der Bevölkerung wurden mit einbezogen (Steinbacher Trachtenfrau).
Die heimische Industrie konnte auf meinen Vorschlag hin durch die stilisierte Weinflasche" und den Pellet-Anzünder" repräsentiert werden. Diese allerdings auf zusätzlichen Baumstämmen.
So konnte der "KunstPark am Rennsteig" mit AlleinsteIlungsmerkmal für Steinbach am Wald geschaffen werden.

Ingo Cesaro, Kronach
Kultur-Organisator und Kulturvermittler

 

 

Mitwirkende Künstler:

Judith Franke
Walter Busch
Michael Steigerwald

 

Judith Franke
(aus Nordhalben, Landkreis Kronach - gebürtig aus Wurzbach/Thüringen)

 

fröhliche TOURISTIN
mit rotbrauner Haarpracht
Steinbach am Wald ist eine windige Ecke, gut wenn man ein farbenfrohes Regencape dabei hat. Viele Wanderer sind auf den Spuren des Rennsteigs im schönen Frankenwald durch Steinbach unterwegs. Meine lustige Skulptur mit leichtem Gepäck ist ein Gruß an alle, die unterwegs sind.

 

Steinbacher SONNENBLUME
mit geflochtenem Blütenkopf
Durch einen wirklich sehr dünnen Stamm, kam mir die Idee einer überdimensional geflochtenen Blume. Blumen stehen immer auch als Symbol für Frieden. Möge jeder hier seinen finden.

 

bucklige KATZE
mit Rotschwänzchen (Singvogel)
Viele Katzen habe ich bei meiner Arbeit nicht gesehen, aber dafür hat mich täglich ein Rotschwänzchen besucht und sich mächtig darüber aufgeregt, was wir hier machen. Jetzt wachen Katze und Vogel über eine Beine-Baumel-Bank.

 

PARADIESVOGEL in Staabich
Stolz und schillernd und märchenhaft sollte er werden. Den Kopf gen Himmel und trotzdem mit beiden Beinen mit der Erde verbunden. Vergesst das Träumen nicht!

 

Walter Busch
(aus Selbitz, Landkreis Hof)

 

GRENZEN ÖFFNEN
(ehemalige innerdeutsche Grenze bis 1989)
zeigt die Entwicklung an der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Unten die schematisch dargestellten Gesichter. voneinander abgewandt und noch vom Zaun und Stacheldraht umschlossen. Die Durchbrüche im Stamm symbolisieren die Grenzöffnung. Die Blumen. die neuen Bundesländer und sind eine Anspielung auf die "blühenden Landschaften". Oben schließlich die Vereinigung mit einer dadurch entstandenen Familie.

 

KREUZBAUM mit Schiefertafeln
(tief verwurzelt im Glauben)
Das Kreuz, Symbol unserer abendländischen Kultur, eine geometrische Figur. hier entstanden aus dem organisch gewachsenen Baum. Holz und Schiefer sind die Rohstoffe der Region. Die Bemalung erinnert an die Farbe des Frankenwalds.

 

LUFTKETTE
(die Kette als Symbol ist ambivalent)
steht für unsere Verbindung und Abhängigkeit von der uns umgebenden Atmosphäre. Eine Verbindung vom Boden bis in die Wolken.

 

UMSCHLUNGEN
(Zusammenhalt und Miteinander)
Unterschiede sind nur optisch. Zwei verschiedene Farben auf demselben Holz drehen sich umeinander. Auch hier eine Anspielung auf die Wiedervereinigung. Gleichzeitig erinnert die Bemalung an eine Grenzmarkierung.

 

VERBINDUNG(sknoten)
(zur Heimatgemeinde, zu den Menschen)
Auch hier das Thema Wiedervereinigung. Zwei lose Enden werden durch einen Verbindungsknoten zusammengefügt. Das Äquivalent dazu ist der Verkehrsknoten (Kreisel) gegenüber, der die Menschen aus Ost und West verbindet.

 

ANNO 2020 mit tödlichem Virus
Corona (lateinisch: Krone) bedroht die Menschheit
Das Jahr 2020 wird uns lange in Erinnerung bleiben. Das Corona-Virus war während der gesamten Entstehung des Kunstparks gegenwärtig, deshalb ist es hier sichtbar. Die Nägel symbolisieren das Leid und den Schmerz den es zufügt.

 

WEINFLASCHE von Wiegand Glas
(starke Industrieregion mit vielen Arbeitsplätzen)
Wiegand-Glas ist ein mittelständisches Familienunternehmen und gehört zu den größten Behälterqlasherstellern in Deutschland. In den vier Werken in Steinbach am Wald (Bayern), Großbreitenbach, Ernstthal und Schleusingen (alle drei in Thüringen) werden täglich mehr als acht Millionen Glasbehälter für die Getränke- und Lebensmittelindustrie hergestellt. Das Unternehmen beschäftigt in den deutschen Behälterglaswerken ca. 1950 Mitarbeiter.

 

PELLETANZÜNDER der Firma Rauschert
(innovativer und moderner Wirtschaftsstandort)
Die Rauschert GmbH, Steinbach am Wald erhielt im Jahr 2012 bei der Preisverleihung des Bayerischen Innovationspreises einen Sonderpreis in der Kategorie Kooperation Wirtschaft-Wissenschaft" in Zusammenarbeit mit Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg, Fakultät Werkstofftechnik. Thema der Innovation: Hochleistungszündsystem für Holzpelletheizungen.

 

 

Michael Steigerwald
(aus Steinach, Ortenaukreis im Schwarzwald)

 

PINOCCHIO
(märchenhaftes Abenteuer zur Menschwerdung)
Gibt es etwas Schöneres als ein totgesagtes Stück Holz zu neuem Leben zu erwecken?! Wer kennt nicht das weltweit bekannte fantastische Märchen von Carlo Collodis mit sozialkritisch-satirischen Motiven.

 

blauhaarige FEE
(steht Pinocchio hilfreich zur Seite)
Die blauhaarige FEE ... PINOCCHIOS Wegbegleiterin hat etwas Duftiges...wie eine Blüte ... sie tritt in Erscheinung …·strahlt uns an verändert uns und vergeht wieder.

 

SCHATZHAUSER
(hilfreiches Glasmännlein aus "Das kalte Herz")
Der gute Waldgeist wohnt in einer alten Tanne ……….. und er ist nicht nur gut .... er ist auch klug ... und gewährt SONNTAGSKINDERN nicht sofort die 3 Wünsche sondern rät zur Bedachtsamkeit bei der Erfüllung.

 

HOLLÄNDER MICHL
(bösartiger, riesiger Zauberer aus "Das kalte Herz")
HOLLÄNDER waren die ganz großen Stämme an den Flößen und der HOLLÄNDER MICHL war der stärkste größte und reichste FLÖSSER den es je gab und mit seinem Reichtum kaufte er ... um nicht zu sterben .... die Herzen der Menschen .... und pflanzte ihnen Steine in ihre Brust damit sie ohne Emotionenhandeln.

 

GLASKÖNIGIN
(Glasmacherregion Franken-Thüringen)
Eine Collage aus umgestülptem Sektglas ... Frauenbüste ... und Krone soll an die Glasmachertradition in FRANKEN und THÜRINGEN erinnern, die vielen Menschen ARBEIT LOHN gibt·…………·vielleicht wird eines Tages eine Zeremonie daraus.

 

soz. VOGEL-WOHN-BAU(M)
(aktuelles Thema sozialer Wohnungsbau)
Möchte immer wieder daran erinnern, dass sozialer Wohnungsbau auch menschengerecht und Naturschutz tiergerecht gestaltet werden sollte. Mit Insektenhotels ……. Brutkästen für Vögel ... usw.

 

EIDECHSEN SPIEL
(heimisches Reptil, Symbol für Erneuerung)
Flinke und scheue Gesellen am Wegesrand mit prächtigem Farbenspiel auf ihren Schuppen …………. erinnern an Urzeiten und werden in der Symbolsprache mit Erneuerung und Wiedergeburt gleichgesetzt.

 

giftiger FINGERHUT
(prächtige heimische Wildpflanze)
Gift ist ... wie SCHÖNHEIT .... immer auch eine Frage der DOSIS und kann somit auch heilsam sein bildhauerisch interessant ist ... dass sie KNOSPE ... BLÜTE und FRUCHT gleichzeitig und fortlaufend am Stängel trägt.

 

ZECHMAALA in schöner Tracht
(Kirchweihtradition im Frankenwald)
Seit Jahrhunderten gehört die Kirchweih fest zum fränkischen Brauchtum. Besonders stolz kann die Gemeinde Steinbach am Wald jedes Jahr auf die jungen Zechmaala und Zechburschen in den Ortschaften sein. Diese zeichnen sich für die Organisation verantwortlich und erhalten die Traditionen ihrer Vorfahren.

 

 

Kunst am Rennsteig

Am 24. März 2020 fand das erste Gespräch zwischen dem Kronacher Kulturvermittler Ingo Cesaro und Steinbachs Bürgermeister Thomas Löffler statt. Am 15. Mai 2020, direkt im Anschluss an die Sitzung des Ausschusses für "Tourismus, Partnerschaft und Kultur", begannen die Arbeiten an den Baumstämmen durch die Holzbildhauer, die offizielle Eröffnung erfolgte am 10. September 2020.
Die Baumstämme sind aus Fichtenholz mit weicher und faseriger Struktur. Zum Ausruhen und "baumeln lassen" wurde zudem eine "Beinbaumel-Bank" zwischen zwei Baumstämmen errichtet! Die Besucher können sich schließlich im Kohlenmeiler im hinteren Außenbereich des Freizeit- und Tourismuszentrums die Märchen "Pinocchio" und "Das kalte Herz" anhören.
Im Foyer des Freizeit- und Tourismuszentrums befinden sich weitere Kunstwerke der Künstlerin Judith Franke, insbesondere eine mit Glaselementen versehene, lebensgroße Holzskulptur ("Das Mädchen in Grün"). Zudem ist ein Glasstern der Künstlerin Susan Liebold zu bestaunen.
In der Tourismusausstellung im Obergeschoss heißt es schließlich "Entdecken Sie den Frankenwald" in allen Facetten. Hier ist auch ein Bleiglasbild zum Thema "Köhlerei im Frankenwald" zu bewundern, welches vom 1920 in Staffelstein geborenen Künstler Hubert Weber geschaffen wurde. Auf dem Weg dorthin befindet sich im Glasbistro eine künstlerische Fliesenwand, welche die Orte am Rennsteig und das Charakteristische der Region widerspiegelt.

"Kunst und Kultur hat in Steinbach am Wald einen sehr hohen Stellenwert!"
Thomas Löffler, Erster Bürgermeister

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Einige von ihnen sind für den Betrieb der Seite und für die Steuerung notwendig. Andere Cookies werden lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.