Wissenswertes und Erholung am Rennsteig

WALD - ERLEBNISPFAD

Der Rennsteig ist der bekannteste und wahrscheinlich auch der älteste der 220 Rennwege und Altstraßen im deutschsprachigem Raum.
Auf der Kammlinie des nördlichen Frankenwaldes und des Thüringer Waldes führt der Rennsteig über 168,3 KM von Blankenstein an der Saale über Steinbach a.Wald bis Hörschel bei Eisenach. Durch den Frankenwald führen davon ca. 13 KM.

Der Naturpark Frankenwald und der Landkreis Kronach haben verschiedene Maßnahmen umgesetzt, um den Traditionsweg bei uns nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.
Im Zusammenhang mit dem Wanderangebot des Rennsteigs wurde ein Informationspfad (Traditionelles Handwerk - Industrie - Waldnutzung - die Lebensgrundlagen am Rennsteig) entworfen. Dieser Ersatzweg führt landschaftlich reizvoll auf einem Forstwirtschaftsweg abseits der Straße vom Schützenhaus Steinbach a.Wald bis zur ehemaligen Gaststätte Weidmannsheil, dem Gründungsort des Rennsteigvereins, weiter bis zur Schildwiese.
Die 19 Informationstafeln entlang des Pfades zwischen Schützenhaus und Weidmannsheil befassen sich mit Waldnutzungformen und Handwerkstraditionen, die heute der Vergangenheit angehören. An entsprechenden historisch belegbaren Stellen werden die Flachröste, die Gewinnung von Lohrinde, Fichtenharz und Schindeln erläutert. Beschrieben wird die Hut- und Waldweide, die Streunutzung, die Zeidelwirtschaft (Waldbienenzucht) und die Bedeutung der Flößerei für den Frankenwald.
Neben der Waldentwicklung des Frankenwaldes am Rennsteig in den vergangenen Jahrhunderten bis zum heutigen Waldbild werden auch ökologische Themen aufgegriffen, wie die Bedeutung der Feuchtbiotope oder des Totholzes, für zahlreiche, stark bedrohte Tierarten.
Die Tafeln wurden durch ansprechende Anschauungsobjekte ergänzt. Bei den vorgestellten Nutzungen handelt es sich um eine Fortsetzung der Informationen an der Hütte des Frankenwaldvereins an der Schildwiese. Diese Informationen werden weiter ergänzt durch den Infopunkt in Steinbach a.Wald-Bahnhof. Dort werden unter anderem die landwirtschaftlichen Nutzpflanzen, wie sie in der Vergangenheit und der Gegenwart angebaut wurden bzw. werden, vorgestellt.
Der Weg folgt dem Höhenkamm und erfordert keine besonderen Ansprüche. Festes Schuhwerk ist zu empfehlen.


WINDHEIMER NATURLEHRPFAD

Der Naturlehrpfad informiert über Interessantes am Wegesrand dieses Rundweges. Man erreicht ihn vom Ölschnitzsee aus die KC 18 Richtung Rennsteig. Dort beginnt er mit einer Übersichtskarte und führt über 3 km mit 25 Infotafeln (Bild und Text) immer auf demselben Weg bis zur Kehlbacher Straße. Dort biegt er nach rechts ab und folgt dem Forstweg bis zum Rennsteig. Auf dem Rennsteig verläuft der Lehrpfad nach rechts bis zur Straße nach Windheim. Auf dieser Straße gelangt er wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Zurück