Ab Montag freie Fahrt für alle

Meldung vom 05.07.2019

Ab Montag freie Fahrt für alle

In Buchbach wurde nach Verlegung neuer Wasserleitungen die Ortsdurchfahrt saniert. Am Donnerstag erfolgte die Verkehrsfreigabe für die Anwohner. Kommende Woche kann der Verkehr dann uneingeschränkt wieder rollen.

Über die Fertigstellung freuen sich von links Bürgermeister Thomas Löffler, Reinhold Heinlein, Landrat Klaus Löffler, der Chef von Krumpholz, Klaus Rubenbauer, der Leiter Tiefbau Gunther Dressel, FWG-Geschäftsführer Jürgen Woller und Gerhard Löffler (rechts). Foto: Veronika Schadeck
Über die Fertigstellung freuen sich von links Bürgermeister Thomas Löffler, Reinhold Heinlein, Landrat Klaus Löffler, der Chef von Krumpholz, Klaus Rubenbauer, der Leiter Tiefbau Gunther Dressel, FWG-Geschäftsführer Jürgen Woller und Gerhard Löffler (rechts). Foto: Veronika Schadeck

Buchbach — Es kommt nicht allzu oft vor, dass eine Verwaltung und verschiedene Behörden schnell und flexibel reagieren. Bei der Straßenbaumaßnahme KC 32 Ortsdurchfahrt Buchbach war dies der Fall. Am Donnerstag wurde die 270 Meter lange Baumaßnahme für die Anlieger freigegeben. Ab kommendem Montag kann jeder Kraftfahrer die Ortsdurchfahrt beanspruchen. Die Sperrung ist dann aufgehoben.
Wie bereits berichtet, hat die Frankenwaldgruppe (FWG) im Zuge des Baus ihrer Fernleitung im Norden neue Wasserleitungen in diesem Bereich in Buchbach mit verlegt. Der Landkreis festigte den Untergrund und trug eine neue Asphalt- und Deckschicht auf. Die Gemeinde wiederum erneuerte den Gehweg und die Randsteine.
„Es war ein Hau-Ruck-Bauverfahren“, kommentierte der Leiter Tiefbau, Gunther Dressel, die Baumaßnahme. Er erinnerte an die Baubegehung vor sechs Wochen. Er sprach von einem Termindruck, da ursprünglich die Staatsstraße am Rennsteig ab 1. Juli gebaut werden sollte (wir berichteten). Dass dieser Termin nun durch das Staatliche Bauamt verschoben wurde, kam sehr gelegen.
Bürgermeister Thomas Löffler bedankte sich für das gute Miteinander zwischen Landkreis, FWG und Gemeinde. Dankbar äußerte er sich auch gegenüber den Anliegern. Von denen gab es bei dieser außerplanmäßigen Baumaßnahme keinerlei Beschwerden.
„Hier wurde etwas geschaffen, das für die nächsten 50 Jahre Bestand haben wird“, so der Geschäftsführer der FWG, Jürgen Woller. Viel Dank bekam auch die bauausführende Firma Krumpholz. Der Geschäftsführer Klaus Rubenbauer meinte aber, dass die Lobesworte vor allem den Mitarbeitern gelten. Gerade vergangene Woche sei es angesichts der hochsommerlichen Temperaturen alles andere als einfach gewesen, seine Brötchen im Straßenbau zu verdienen. Der Landkreis investierte in den Ausbau der KC 32/Ortsdurchfahrt Buchbach 140 000 Euro. Die Gemeinde gab – obwohl die Maßnahme nicht im Haushalt berücksichtigt war – 60 000 Euro aus. Jürgen Woller sprach bezüglich der Verlegung von Fernleitungen von einem Gesamtpaket in Höhe von rund zwei Millionen Euro. Den genauen Betrag für die Verlegung der Leitungen durch die 275 Meter lange Strecke konnte er nicht nennen.
Abschließend dankte der Landrat stellvertretend für die Kreistagsfraktionen, Reinhold Heinlein (CSU) und Gerhard Löffler (FW). Nur aufgrund dessen, dass die Verwaltung deren Zustimmung habe, könne der Landkreis investieren. vs

aus "Fränkischer Tag" vom 05.07.2019

Kategorien: Aktuelles